AdresslisteKontaktSuche

Austrittswunsch

Der Kirchenaustritt kann jederzeit erfolgen. Dazu ist eine schriftliche Austrittserklärung an den Kirchgemeinderat Lauperswil erforderlich.

Das Schreiben muss mindestens folgende Punkte beinhalten:

  • Name / Vorname
  • Wohnort und Adresse
  • Beruf
  • Zivilstand
  • Geburtsdatum
  • Bürgerort
  • Wird zugleich der Austritt von Kindern unter 16 Jahren erklärt?
  • Datum und Unterschrift

Nach Erhalt Ihres Schreibens wird ein Mitglied des Kirchgemeinderats oder eine Pfarrperson das Gespräch mit Ihnen suchen über die Gründe des Austritts und die Tragweite dieser Entscheidung. Dabei soll es keinesfalls darum gehen, Sie von Ihrem Entschluss abzubringen oder Sie umzustimmen! Wir sind lediglich daran interessiert Ihre Sicht zu erfahren.

Warum Mitglied sein?

Sie können in unserer Kirche Ihren Glauben in Freiheit leben und gestalten. Dazu bietet das kirchliche Leben vielfältige Möglichkeiten: im gemeinsamen Feiern der Gottesdienste und der christlichen Festtage, in der Erwachsenenbildung, in der Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit. Sie können sich gemeinsam mit anderen Menschen mit religiösen, spirituellen, persönlichen und gesellschaftlichen Fragen auseinander setzen. Bezugspunkt dafür ist die biblische und christliche Überlieferung. Sie liefert wichtige Impulse für die Gestaltung unseres Lebens und unserer Gesellschaft.

An verschiedenen wichtigen Lebensstationen bietet Ihnen die Kirche Begleitung an und kann dabei aus einem reichen Fundus ritueller Gestaltungsformen schöpfen: bei der Taufe oder Einsegnung als Feier des Lebensanfangs, bei der Konfirmation im Prozess des Erwachsenwerdens, bei der Trauung als Ritual und Segnung des Ehebundes und beim Abschiednehmen eines nahestehenden Menschen. Für Menschen in schwierigen Lebenssituationen besteht das Angebot von Seelsorge und Beratung durch die Pfarrpersonen unserer Kirche.

Bei zahlreichen Anlässen in der Gemeinde gibt es regelmässig die Möglichkeit für zwischenmenschliche Kontakte. Über die verschiedenen Angebote können Sie sich auf den Gemeindeseiten der Kirchen-Zeitung "reformiert." oder in der Agenda auf dieser Webseite informieren.